‚Sisi – Schwarz ist der Kronprinz meiner Farben‘

Tanzmelancholie mit Schauspiel und eigenkomponierter Musik, nach den Gedichten von Elisabeth ‚Sisi‘, Kaiserin von Österreich-Ungarn.

Ur-Aufführung im Rahmen der bayerischen Landesausstellung im Mai 2020.

Elena Ludwig

Mitwirkende

Inszenierung, Regie und Musik Alexander vom Stein
Regieassistenz Dr. Nicole Mahrenholtz
Choreographie und Tanz Elena Ludwig
Schauspiel und Musik Ferdinand Kreitmair
Schauspiel Mathilde Mahrenholtz
Gesang Anna Singer
Kostüme Karin Oberacher
Fotographie Peter Zühlke

Spieldauer ca. 90 Minuten

„O stoss‘ ins Herz mir deinen Speer,
Lös‘ mich aus einer Welt,
Die ohne dich so öd, so leer,
Umsonst mich ferner hält.“

Gedichte spielten eine zentrale Rolle in Elisabeths Leben. Ihr poetisches Tagebuch, das zugleich eine Hommage an Heinrich Heine darstellt, gibt Zeugnis davon.
Nach dem Tode Ihres geliebten Sohnes Rudolf verstummte die Poetin – von nun an trug Sisi ausschließlich Schwarz, auch Romy Schneider verlor Ihren Sohn auf tragische Weise.
Bis zum heutigen Tage scheinen die Schicksale dieser beiden Frauen verhängnisvoll miteinander verwoben.

Link zur Bayerischen Landesausstellung 2020

Link zur Seite des Veranstalters